Vergiftungen durch Rattengift beim Hund

Erste Hilfe im Notfall

Vergiftungen durch Rodentiziden, vereinfacht als Rattengift bezeichnet, treten beim Hund häufig auf.
Manche Hunde probieren alles, was fressbar erscheint. Bei vielen Rattengiften tritt die Wirkung zeitverzögert nach einigen Stunden bis Tagen auf. Das macht diese Gifte besonders tückisch.

Modernes Rattengift enthält als Wirkstoff Gerinnungshemmer wie Cumarin.
Tiere verbluten nach der Einnahme innerlich.
Angeboten werden Rattengifte als auffällig gefärbte Getreidekörner, Köderblocks oder Pellets.

bei beobachteter Aufnahme von Rattengift-sofort Vitamin K1 Intramuskulär oder Oral eingeben. Aktivkohle bindet Giftstoffe im Magen-Darm Trakt

bei Rattengift ist jede Farbe und Anbietform möglich! eingefärbte Pellets und Getreidekörner

Symptome nach der Aufnahme des Giftköders

  • Erbrechen mit oder ohne Blut
  • Reste vom Giftköder im Erbrochenen
  • Der Kreislauf ist instabil, der Herzschlag unregelmäßig
  • Blutungen aus Nase und Zahnfleisch, Blut im Urin
  • Muskelzittern, Krämpfe, Muskelkontraktionen
  • abgesenkte Körpertemperatur, Apathie, Bewusstlosigkeit
  • Atemnot, oberflächliche Blutungen, Blässe der Schleimhäute

Die klinischen Symptome nach der Vergiftung mit cumarinhaltigen Rattenködern sind:
die ausgeprägte Blutungsneigung, Nasenbluten, blutiges Zahnfleisch, Blutgerinnsel im Urin und Kot. Dies sind deutliche Anzeichen einer Cumarinvergiftung.


Sofortmaßnahmen bei beobachteter Aufnahme von Rattengift

Ruhig bleiben. Den Transport in die Tierklinik einleiten. Vorher telefonisch anmelden und die Symptome schildern.
Falls Kohletabletten zur Hand sind, nach telefonischer Absprache mit dem Tierarzt eingeben.
Jede Verzögerung verschlechtert die Überlebenschance des Patienten.
Reste des Giftes mitnehmen.

Bei Cumarin Vergiftungen wird die Gegengift- Therapie mit Vitamin K1 durchgeführt. Dieses Medikament stellt die normale Gerinnungsfähigkeit des Blutes wieder her.
Zum schnelleren Wirkungseintritt wird Vitamin K1 intravenös oder subkutan gespritzt.
Auf keinen Fall Milch, Mittel zum Erbrechen o.ä. verabreichen.

Erste Hilfe Medikament bei Vergiftungen

medizinische Aktivkohle bindet schädliche Gifte im Magen-Darm Bereich des Hundes.
Wenn sicher festgestellt wurde, dass der Hund cumarinhaltiges Rattengift aufgenommen hat, können Kohletabletten einen Teil der Gifte absorbieren.

Dosierung: für einen 20-30 kg schweren Hund 1 Tablette, Hunde über 30 kg erhalten 2 Tabletten.

Kohletabletten gehören in jede Hundeapotheke.
Vitamin K1 Ampullen können auch oral verabreicht werden. Im Notfall ist dieses Medikament Lebensrettend.

Hundehalter, die in Erste Hilfe Maßnahmen ungeübt sind:

Der schnelle Transport in die nächste Tierarztpraxis hat Vorrang. Zeit ist der bedeutendste Faktor der Ersten Hilfe bei Vergiftungen.
Im Zweifelsfall nicht lange überlegen, wie Medikamente verabreicht oder Vitalfunktionen überprüft werden.
Treten erst intrathorakale (Brustkorb) Blutungen auf, ist es meist zu spät.

oder über PayPal

Sachspenden:

Sie können uns gerne auch eine Sachspende zukommen lassen, schauen Sie hierzu bitte einfach unsere Amazon-Wunschliste an und suchen einen oder mehrere Artikel aus, die Sie gerne spenden möchten.
Entsprechende Sachspendenbelege können wir auf Anfrage ausstellen.

Unsere Amazon Wunschliste

f g

NOTRUF: 09107 924246